Produktionsschulen


Die Jugendlichen


Du bist
zwischen 15 und 25 Jahren und hast Schwierigkeiten einen Job zu finden?

Wir bieten
Arbeitsmöglichkeiten in unseren Werkstätten für 6 Monate (Erstzuweisungszeitraum).

Wenn du nach 6 Monaten noch keinen Job gefunden hast kann Deine Teilnahme in der Produktionsschule auf 1 Jahr verlängert werden, in besonders begründeten Fällen sogar eventuell auf 2 Jahre.

Du erhältst
Geld zur Deckung des Lebensunterhaltes einen Beitrag durch das regionale AMS.

Interessiert?
nimm Kontakt mit Deinem/Deiner Arbeitsmarktservice-Berater/in auf! Schau vorbei, rufe uns an oder schicke uns ein E-Mail!

Konzept
Die Konzeption der Produktionsschulen im deutschsprachigen Raum ist eine Adaptierung einer in Dänemark entstandenen Unterrichtsmethode.

Das Besondere ist der pädagogische Ansatz, der Arbeiten und Lernen kombiniert. Als äußerst wertvoll ist die Arbeit in Kleingruppen zu betrachten.

Ziele
Vordringliche Ziele der Produktionsschulen sind Stabilisierung, Motivationssteigerung, Vermittlung von fachlichen Fähigkeiten, (Re-)Integration in den Arbeitsmarkt und das Angedeihenlassen einer schulische Ausbildung.
 
Standorte
Das BFI OÖ betreibt derzeit sechs Produktionsschulen und zwar an folgenden Standorten: Gmunden, Leonding, Mattighofen, Ried im Innkreis, Steyr und Wels.

Standorte BFI Produktionsschulen
Produktionsschule Leonding Produktionsschule Mattighofen Produktionsschule Ried Produktionsschule Steyr Produktionsschule Wels Produktionsschule Salzkamergut
Finanzierung
Die Produktionsschulen werden vom Land Oberösterreich (Wirtschaftsressort, Sozialressort) und dem Arbeitsmarktservice Oberösterreich finanziert und von den Städten Leonding, Mattighofen, Ried im Innkreis, Steyr und Wels unterstützt.

AMS Oberösterreich Land Oberöstereich Stadt Mattighofen Stadt Ried im Innkreis Stadt Wels Stadt Steyr
Stadt Leonding