Bildungskosten absetzen

Bildungsmaßnahmen als Werbungskosten steuerlich geltend machen

Finger der auf Seite zeigt - Foto iStock
Hand die Zahlen schreibt - Foto iStock
Schreibende Hand - Foto iStock

Alle Personen, die im laufenden Kalenderjahr Lohnsteuer bezahlen.

Im Rahmen der Arbeitnehmer/innenveranlagung können folgende Kosten als Werbungskosten steuerlich geltend gemacht werden:

  1. Ausbildungskosten, wenn die Bildungsmaßnahme zur Erlangung von Kenntnissen für eine zukünftige Berufsausübung dient, die mit der jetzt ausgeübten Tätigkeit verwandt ist.
  2. Fortbildungskosten, wenn Kenntnisse und Fähigkeiten, die im ausgeübten Beruf notwendig sind verbessert werden, oder wenn grundsätzliche kaufmännische oder bürotechnische Kenntnisse erworben werden.
  3. Umschulungskosten, wenn die Umschulung so umfassend ist, dass ein Einstieg in eine neue berufliche Tätigkeit, die nicht mit der bisherigen Tätigkeit verwandt ist, möglich ist.

Außerdem absetzbar sind Aufwendungen für Kursunterlagen, Fachliteratur, aber auch Fahrten zum Kursort sowie Diäten und Nächtigungskosten.

Detaillierte Informationen zum Absetzen von Bildungskosten erhalten sie bei der Arbeiterkammer Oberösterreich.