Massage

Berührende Arbeit am und mit Menschen

Das BFI OÖ bietet Aus- und Weiterbildungen für Masseure/innen an den zwei Standorten Ried und Traun (ab Juni 2018) an. Mit unseren hohen Qualitätsstandards garantieren wir, dass Absolventen/innen der Massageausbildung am BFI OÖ den Ansprüchen, die dieser Beruf mit sich bringt, gerecht werden.

Die angeführten Ausbildungen beruhen auf der 250. Medizinischen Masseur- und Heilmasseur Ausbildungsverordnung (MMHmAV).

Schultermassage - Foto: iStock
Massage am Rücken - Foto: iStock
Ölmassage am Rücken - Foto: iStock

Medizinische/r Masseur/in

Als medizinische Masseurin / medizinischer Masseur dürfen Sie ausschließlich kranke Personen zu Heilzwecken und nach ärztlicher Anordnung bzw. unter Anleitung und Aufsicht eines Arztes oder einer Angehörigen des physiotherapeutischen Dienstes behandeln.

Ihre Berufsausübung erfolgt im Rahmen eines Dienstverhältnisses zu einem Rechtsträger einer Krankenanstalt oder Kuranstalt, einer sonstigen unter ärztlicher Leitung oder Aufsicht stehenden Einrichtung die der Vorbeugung, Feststellung oder Heilung von Krankheiten oder Betreuung pflegebedürftiger Menschen dienen, einem freiberuflich tätigen Arzt oder Gruppenpraxis oder auch bei einem freiberuflich tätigen diplomierten Physiotherapeuten.

Nach einer mind. zweijährigen fachlicher Tätigkeit sowie einer Absolvierung einer weiterführenden Fachausbildung für Masseure ist es möglich zur Befähigungsprüfung anzutreten. Nach Erwerb des Gewerbescheins an der WKO sind Sie berechtigt gesunde Personen, auf freiberuflicher Basis, in Ihrem Wohlbefinden zu unterstützen.

Tipp

Als medizinische Masseur/in /medizinischer Masseur können Sie die Aufschulung zur/zum Heilmasseurin/Heilmasseur absolvieren oder Spezialqualifikationen in den Bereichen Basismobilisation, Elektro-, Hydro- und Balneotherapie erlangen. Des Weiteren haben Sie die Möglichkeit, unter Anrechnungen, eine Ausbildung in den medizinischen Assistenzberufen zu absolvieren und das Diplom der medizinischen Fachassistentin / des medizinischem Fachassistenten zu erhalten.

 

Heilmasseur/in

Als Heilmasseurin / Heilmasseur dürfen Sie ausschließlich kranke Personen zu Heilzwecken und nach ärztlicher Anordnung bzw. unter Anleitung und Aufsicht eines Arztes oder einer Angehörigen des physiotherapeutischen Dienstes behandeln.

Ihre Berufsausübung erfolgt freiberuflich oder im Rahmen eines Dienstverhältnisses zu einem Rechtsträger einer Krankenanstalt oder Kuranstalt, einer sonstigen unter ärztlicher Leitung oder Aufsicht stehenden Einrichtung die der Vorbeugung, Feststellung oder Heilung von Krankheiten oder Betreuung pflegebedürftiger Menschen dienen, einem freiberuflich tätigen Arzt oder Gruppenpraxis oder auch bei einem freiberuflich tätigen diplomierten Physiotherapeuten.

Nach Absolvierung der Befähigungsprüfung und Erwerb des Gewerbescheins an der WKO sind Sie berechtigt gesunde Personen, auf freiberuflicher Basis, in Ihrem Wohlbefinden zu unterstützen. (Bei Nachweis einer dreijährigen ununterbrochenen freiberuflichen Tätigkeit entfällt die Unternehmerprüfung)

Tipp

Als Heilmasseurin / Heilmasseur haben Sie die Möglichkeit sich Spezialqualifikationen in den Bereichen Basismobilisation, Elektro-, Hydro- und Balneotherapie anzueignen, oder eine pädagogische Ausbildung für Lehraufgaben für Masseure zu absolvieren. Des Weiteren können Sie unter Anrechnungen, eine Ausbildung in den medizinischen Assistenzberufen absolvieren und das Diplom der medizinischen Fachassistentin / des medizinischem Fachassistenten erlangen.

Weitere detaillierte Informationen gibts hier.

Hier geht´s zum Kursangebot