Ordinations-, Obduktions-, Operations- und Laborassistenz

Medizinische Assistenzberufe am BFI

Mit 1. Jänner 2013 wurden per Gesetzesänderung neue Berufsbilder im Bereich der Medizinischen Assistenzberufe (MAB) geschaffen. Mit dieser Änderung wurden die Tätigkeitsbereiche der ehemaligen „Hilfsberufe“ wesentlich erweitert. Das BFI Oberösterreich hat folgende Medizinische Assistenzberufe im angebot: Ordinationsassistenz, Obduktionsassistenz, Operationsassistenz und Laborassistenz.

Frau und Mann im Labor - Foto iStock
Operationsgehilfen - Foto iStock
Obduktionsgehilfe - Foto iStock

Wir bieten Ihnen zwei Ausbildungswege. Sie können einen einzelnen Medizinischen Assistenzberuf absolvieren, oder nach drei absolvierten Lehrgängen im Rahmen der Schule für Medizinische Fachassistenz das Diplom zum/zur Medizinischen Fachassistenten/in erwerben.

Folgende Einzellehrgänge in den Medizinischen Assistenzberufen stehen am BFI OÖ zur Auswahl:

Ordinationsassistenz

Laborassistenz

Operationsassistenz

Obduktionsassistenz

 

Schule für Medizinische Assistenzberufe

Sollten Sie noch keine Berufsausbildung abgeschlossen haben, besuchen Sie die „Schule für medizinische Assistenzberufe“. Sie erlernen in der Schule drei Medizinische Assistenzberufe Ihrer Wahl und beenden Ihre Ausbildung mit dem Modul „Fachbereichsarbeit“ und einer abschließenden Diplomprüfung. Mit diesem Diplom erwerben Sie die Berechtigung, die Berufsbezeichnung „Medizinische/r Fachassistent/in“ zu tragen.

Hier geht´s zu weiteren Informationen

 

Modul Fachbereichsarbeit

Wenn Sie drei Medizinische Assistenzberufe im Gesundheitsbereich im Ausmaß von 2.300 Stunden erfolgreich absolviert haben, können Sie das Modul Fachbereichsarbeit besuchen und das Diplom zum/zur Medizinischen Fachassistenten/in erwerben. Das gilt auch für Pflegehelfer/innen oder Medizinische Masseure/innen, die zusätzlich einen Medizinischen Assistenzberuf erlernt haben.

Im Modul Fachbereichsarbeit werden Sie auf die Diplomprüfung vorbereitet. Sie erlernen und üben die Arbeitstechniken, die Sie zum Schreiben und Präsentieren der Fachbereichsarbeit benötigen. Zudem werden Sie bei der Themenfindung und beim Schreiben Ihrer Arbeit von einem Fachreferenten oder einer Fachreferentin begleitet und unterstützt.

Die Arbeit verfassen Sie selbstständig außerhalb der Lehrgangszeiten. Ausbildungsumfang: 50 UE Präsenzunterricht (Theoretischer Teil), 250 UE Selbststudium (Schreiben der Fachbereichsarbeit), das Modul endet mit der Kommissionellen Diplomprüfung zum/zur Medizinischen Fachassistenten/in.